Audio-KS: SingleSession bei Plextor-Brennern

Für den PX-W1210TA, PX-W1610TA, PX-W2410TA und auch für den PX-W4012TA gibt’s noch eine sehr elegante Methode,
geschützte Audio-Disks auszulesen:
Virtuelles Abkleben via Firmware.

Hierzu benötigt man die jeweils aktuelle Firmware (beim 1210: V1.10, beim 1610: V1.05, beim 2410: V1.04 und beim
4012: V1.02) sowie ein kostenloses Update der PlexTools auf eine Version größer/gleich V1.13a (die Vollversion
ist bei jedem Brenner dabei). Nach der Installation bzw. nach dem Update unbedingt REBOOT vornehmen!

In den PlexTools gibt’s nämlich im Bereich “Drive Settings” die fabelhafte CheckBox “Single Session”. Wenn diese
aktiviert ist, bevor die KS-Audio-Disk eingezogen ist, wertet das Gerät nur die erste Session aus. Hiernach kann man
entweder mit dem DAE-Modul der PlexTools selbst oder mit jedem beliebigen anderem Ripp-Programm die Tracks grabben,
weil ja nur die erste Session mit der brauchbaren TOC gelesen wird. Bei manchen CDS200-Versionen muß bei Verwendung
des PlexTools-DAE-Moduls die Startzeit von Track 1 mittels Kontext-Menü von 00:00:-1 auf 00:00:00 korrigiert werden.

Der Single-Session-Trick kann natürlich nur bei Audio-Kopierschützen funktionieren, die auf Multisession basieren
und bei denen die Disks erkannt werden. Es bringt also nichts beim Pavement-Schutz (nur eine Session) und auch nicht
bei DOC.loc V1 und V2 sowie CDS100 V3 (Disk wird nicht erkannt -> Laufwerks-LED blinkt).

Bei manchen CactusDataShield200-Versionen sollte noch die Lesegeschwindigkeit auf 4x reduziert werden und das Lesen
der Indexmarken ausgeschaltet werden. Sonst kann es zu Knacksern/Aussetzern kommen.

Ebenso macht es bei Audio-KS Sinn, die automatische Benachrichtigung beim Wechsel (AutoInsertNotification) in den
Drive Settings der PlexTools abzuschalten (danach Reboot !).