Audio-KS: Herbert Grönemeyer - Mensch (Album) (CDS200.0.4 3.0 build 12b)

Herbert Grönemeyer - Mensch Album - CDS200.0.4 3.0 build 12b

EMI Electrola, Bar Code 7 24354 16212 1

Wieder ein etwas modifizierter aber trotzdem lascher CDS200 mit neuem Feature: Bei EAC’s Detect TOC manually treten nun zum ersten Mal bei den Plextor CDROMs Verzögerungen auf, während das Layout analysiert wird. ExactAudioCopy 0.9 beta 4 kann aber trotzdem die Disks mit diesen Laufwerken auslesen.

Auf der CD gibt es einen weiteren sichtbaren sehr breiten Ring vor dem Trennring zu Session 2. Dies ist die Pause in Track 11. Das eigentliche Lied von Track 11 geht bis 3:25. Dann geht’s ab 17:26 weiter mit dem Zusatzstück. Diese geht bis zum Ende von Track 11 (20:40).

Auch diese Disk ist wieder von einer beschxxxenen Soundqualität mit Knacksern, die sich auf allen Laufwerken reproduzieren lassen (inkl. HiFi-CD-Player). Beispiel Track 11: 0:11 auf “i” von “wieviele”, 0:38 nach Gesicht oder auf “ich” bei 0:56. Müssen solche Knackser bei der heutigen Digitaltechnik denn wirklich noch entstehen? Oder ist das ein Nebenprodukt von den fehlerhaften Sektoren von CDS200?

++ auslesbar ohne Störungen
+ auslesbar mit wenigen Knacksern

+ Plextor PX-W1610TA (Fw. 1.05): PlexTools 1.14 & DAE-Modul / SingleSession und 4fache Lesegeschwindigkeit bringen die WAVes problemlos auf die Festplatte. Die Startposition von Track 1 ist bei diesem CDS200 00:00:00 und muß nicht korrigiert werden.
Hörprobe: einwandfrei.

++ UltraPlex32 (Fw. 1.03): Feurio 1.65 erkennt eine kopiergeschützte Disk und korrigiert die TOC. Bei Vorgabe Full-Speed ist am Anfang von Track 1 eine automatische Reduzierung der Geschwindigkeit zu hören, daher nur Vorgabe 4x. An derartigen SpinDown-Stellen können erfahrungsgemäß Aussetzer auftreten. Feurio stellt zwischen 283 und 833 C2-Fehler pro Track fest.
EAC 0.9ß4, Detect TOC manually hält sich sehr lange an “Detecting Layout - Analysing Session & - Analysing Lead Out” auf. Man hört eine Klacks, wie sie bei Lesefehlern auftreten. Danach erscheint die korrekte TOC und man kann rippen. Zum Test wurde die Disk nochmals mit FullSpeed gelesen. Es sind keine SpinDowns zu hören, und es werden keine Timing-Probleme gemeldet. An den LiteOn-Problemstellen sind keine Fehler zu hören. Man kann unter Vorbehalt annehmen, daß keine Störgeräusche trotz FullSpeed entstanden sind.

++ 12/20 Plex (Fw. 1.01): Verhalten wie beim UltraPlex32: Es gibt zahlreiche Lesefehler-Klacks, aber dann erscheint die korrekte TOC. Burst-Mode, Read Command D8, 4x Speed. Tracks 1, 10 und 11 zum Test gerippt. EAC meldet Timing Probleme bei Track 1 (0:00:00 und 0:03:01) und
Track 10 (0:01:08). Die WAVes klingen jedoch einwandfrei.

++ Teac CD-R50S (Fw. 1.0G): Feurio 1.65 erkennt nicht, daß eine geschützte Disk eingelegt ist und korrigiert somit auch die TOC nicht. Nur Track 1 wird als Audio angezeigt, jedoch mit falscher Länge 10 Sek.
EAC 0.9ß4 & Detect TOC manually bringen schnell die korrekte TOC. Burst-Mode, Read Command D8, actual Speed (kann ausschließlich 4x DAE). Tracks 1, 10 und 11 probeweise gelesen. Es wurden keine Fehler oder Timing-Probleme gemeldet.
Hörprobe: Tracks jeweils bis 35 Sek. angespielt: Keine Aussetzer oder Ripp-Knackser.

+ LiteOn LTD-163 (Fw. GH5P): EAC 0.9ß4, Burst-Mode, Autodetect Read Command, 7,9x Speed, gelesen mit durchschnittlich 6,8x. Detect TOC manually war nicht erforderlich, da 11 Audio- und 1 Daten-Track sofort richtig erkannt wurden. Es wurden ca. 20 bis 50 Timing-Probleme pro Track gemeldet, aber sonst keine Fehler. An wenigen der Timing-Problem-Stellen sind Störgeräusche zu hören. Diese lassen sich am besten in leiseren Passagen erkennen:
Track 3: 1:04-1:05: Zwei leise Knackser. Die Plextor-Laufwerke bringen nur einen leisen Knackser.
Track 3: 1:11 ein Knackser links.
Track 7: 0:10 Doppelknackser
Track 11: 0:29, 0:35, 0:41 Knackser.
Trotzdem ist der Sound noch brauchbar.

Müssen solche Knackser bei der heutigen Digitaltechnik denn wirklich noch entstehen? Oder ist das ein Nebenprodukt von den fehlerhaften Sektoren von CDS200?

Nebenprodukt, wenn unfähige Leute einen Nutzungsschutz auf Audio-CDs draufhauen.

Trotzdem ein schönes Album von Herbert Grönemeyer

Das heißt Nutzungssperre! :wink: