Audio-KS: Ersteinweisungstext

bevor Dir geholfen werden kann, bitte folgende Angaben machen. Die Auslesbarkeit von geschützten
Audio-CDs ist leider sehr hardware-abhängig.

a) Welche Leselaufwerke hast Du (CD-ROM, DVD-ROM, Brenner)
b) Welche Software hast Du schon getestet?
c) Unter welchem OS?
d) Von welcher Plattenfirma stammt die CD (wichtig für die Bestimmung des Kopierschutzes)?
e) Was steht auf dem Innenring der CD (Sony DADC, sonopress, DOCdata, etc?)

Was Du noch ausprobieren könntest:

Wie bei allen Audio-KS-CDs sollte die automatische Benachrichtigung beim Wechsel (AutoInsertNotification) von
Windoof abgeschaltet werden. Bei Win98&Me im Geräte-Manager, bei NT4, W2K (wahrsch. auch bei XP) in der Registry
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\Cdrom\autorun=0 oder mit Hilfe der CloneCD-Voreinstellungen
oder mit Hilfe der DriveSettings in den PlexTools. Nach einer Änderung ist ein Reboot erforderlich. sonnenkind
hat berichtet, daß die AutoInsertNotification bei Win98 durch Gedrückthalten der SHIFT-Taste temporär
unterdrückt werden kann.
Solange die KS-Audio-CD im Laufwerk ist, dürfen keine Explorer-Aktionen durchgeführt werden, sonst streikt Bill
Gate$.

Probleme kann auch eine alte oder nicht korrekt installierte ASPI-Layer sein. Die mit ForceASPI 1.7 frei installierbare V4.60 hat sich als gut geeignet für die gängigen Audio-Programme erwiesen. Ebenso kann man direkt bei Adaptec die aktuellste V4.7x downloaden.

Zieh’ Dir ExactAudioCopy 0.9 beta 4 (Freeware) und wähle beim ersten Programmstart während der Konfiguration “Yes,
I’m an expert …”, so daß der Menüpunkt “Action -> Detect TOC manually” verfügbar wird. Damit scannst Du dann
die CD und probierst hiernach, die Tracks zu grabben.
Noch’n Tip: Nachdem EAC konfiguriert ist, am besten erst einmal das Prg. beenden und wieder starten. Falls es
nämlich abstürzen sollte, sind sonst Deine Laufwerkskonfigurationen flöten.

Oder teste 'mal Feurio 1.65 (Shareware), das auch hervorragend zum Lesen geschützter Audio-CDs geeignet ist.

Bei den letzten beiden Versionen von CactusDataShield200 ist es meist erforderlich, die Lesegeschwindigkeit zu
verringern (z.B. 4x bei Plextor), um Knackser und Sprünge zu vermeiden.

Wenn Deine Leselaufwerke überhaupt nicht geeignet sind, kannst Du versuchen, die 2. und die 3. Session mittels
wasserlöslichem
Edding oder Klebestreifen “unlesbar” zu machen.

P.S.: Leselaufwerke von Plextor und alte Teac-Brenner bzw. -CD-ROMs sind gut geeignet, Audio-CDs trotz Kopierschutz
digital auszulesen. Aktuelle LG-, LiteOn-Geräte und das Tosh1612 sind bis auf wenige Ausnahmen eher ungeeignet,
Audio-KS-CDs auszulesen.

P.P.S.: Auf die Ergebnisse von Kopierschutz-Scannern wie ClonyXXL & Co. ist leider bei Audio-KS kein Verlaß, da die
verschiedenen Laufwerke i. d. R. auf die Kopierschütze sehr unterschiedlich reagieren.