Anforderungen für DVD-Brenner

Erstmal ein herzliches Hallo in die Gruppe!

Ich will mir einen DVD-Brenner zulegen. In’s Auge hatte ich einen
LG 4163B gefasst. Jetzt habe ich bei den Spezifikationen gelesen,
dass ein Prozessor Pentium IV und 512 MB Hauptspeicher erforderlich
sind.
Wie kritisch sind diese Anforderungen zu sehen? Funktioniert so ein
Brenner auch mit deutlich langsameren Rechnern?

Ich will den Brenner in einer Expansions-Station mit einem Tecra 8200
(PIII, 750 MHz und 256 MB-Speicher) verwenden.

Der Vorgänger, LG 4160, kommt angeblich mit diesen Resourcen aus,
ist aber kaum noch zu bekommen - und wenn, dann deutlich teurer.

Viele Grüße
Karl-Heinz (HiFiNery)

Dein P3 ist ausreichend für den Brenner, allerdings kannst Du bei 256mb und (sicherlich) unter Windows keine 16x Geschwindigkeit erwarten.
Also 512mb RAM sollten es schon sein. Eine schnelle und unfragmentierte Platte ist ebenfalls von Vorteil.

Hab’ herzlichen Dank für Deine rasche Antwort, sie hilft mir weiter.
Auf die letzte Geschwindigkeit kommt es mir nicht an (wer hat heute noch einen 700er Prozessor :wink: ). Aber ich kann wenigstens das aktuelle Gerät verwenden - und wer weiss, ob ich die Hardware nicht doch irgendwann mal upgrade.

Viele Grüße
Karl-Heinz (HiFiNery)

Probiere es aus und falls Du möchtest kannst Du hier ja noch ein paar Infos posten. :wink:

Ich wäre vorsichtig mit der Aussage: Dein P3 reicht auf jeden Fall!
Denn auf die CPU kommt es primär nicht an. Wichtig ist das IDE-Bussystem. (und wie bereits gesagt die Größe des Arbeitsspeichers, Transferrate der Platte).
Ist sichergestellt, daß der Brenner im geeigneten UDMA-Modus betrieben werden kann, am besten als Master? Im PIO-Mode muss man mit Transfer- und Prozessorauslastungsproblemen rechnen.

PIO kannst Du ganz und gar vergessen!
Die CPU Auslastung wäre inakzeptabel und mehr als 2x/2,4x für DVD ist auch nicht drin!

Natürlich muss der Brenner im DMA Modus laufen, wie es sich gehört…